Warenkorb
x

Ihr Warenkorb ist leer, wir freuen uns auf Ihre Bestellung

x

Dieser Titel kann aktuell leider nicht bestellt werden.
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an webshop@diogenes.notexisting@nodomain.comch

Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor:innen Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Joe Country
Im Warenkorb
Download Bilddatei
In den Warenkorb

Joe Country

Ein Fall für Jackson Lamb
Aus dem Englischen von Stefanie Schäfer

In Slough House, dem Abstellgleis des MI5, werden Erinnerungen wach – nur leider keine guten. Cathrine Standish kauft wieder Alkohol, und Louisa Guy wühlt in den Trümmern einer alten Liebe. Jackson Lamb quittiert das höchstens mit Flatulenz und einem Schluck Whiskey, doch selbst ihn holen die dunklen Schatten seiner Vergangenheit ein. Auf der Suche nach einem altbekannten Verräter schickt er seine Truppe ins Feld – aber nicht alle kehren zurück.

Mehr zum Inhalt

Der »Old Bastard« ist tot – River Cartwrights Großvater war eine Geheimdienstlegende, kein Wunder, dass zu seiner Beerdigung eine Reihe illustrer Gäste erscheinen. Darunter allerdings auch Rivers Vater, ein Ex-CIA-Agent auf äußerst kriminellen Abwegen. Natürlich tun die Slow Horses genau das, was sie nicht sollen, und machen sich gemeinsam (oder eher: jeder gegen jeden) auf ins tief verschneite Wales, um herauszufinden, was er im Schilde führt. Währenddessen zieht Diana Taverner als neue Chefin des MI5 in London sämtliche Strippen, um sich ihren unliebsamen Kollegen ein für alle Mal vom Leib zu schaffen – und nicht nur ihn ...


Paperback
480 Seiten
erschienen am 23. August 2023

978-3-257-30096-3
€ (D) 18.00 / sFr 24.00* / € (A) 18.50
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
<
>

»Besser kann man Spionagethriller nicht erzählen.«

Oliver Jungen / Deutschlandfunk, Köln

»Faszinierend sind Mick Herrons literarische Fähigkeiten, die von Derbheiten bis zu grandioser Poesie und wunderbaren Stimmungsbildern reichen.«

Werner Krause / Kleine Zeitung, Graz

»Den Thriller werden Liebhaber von skurrilen Anti-Superhelden, rasant erzählter Action, verzwickten Polit- und Spionage-Intrigen und blumig-süffisanten ironieschnörkeln samt sanft schimmernder Melancholie erneut genießen.«

Münchner Merkur

»Besser kann man Spionagethriller nicht erzählen.«

Oliver Jungen / Deutschlandfunk, Köln

»Faszinierend sind Mick Herrons literarische Fähigkeiten, die von Derbheiten bis zu grandioser Poesie und wunderbaren Stimmungsbildern reichen.«

Werner Krause / Kleine Zeitung, Graz

»Den Thriller werden Liebhaber von skurrilen Anti-Superhelden, rasant erzählter Action, verzwickten Polit- und Spionage-Intrigen und blumig-süffisanten ironieschnörkeln samt sanft schimmernder Melancholie erneut genießen.«

Münchner Merkur
Alle Zitate zeigen
verbergen