Filter

  • Autor
  • Land
  • Autor Suche
Kent Haruf
Download Bilddatei

Kent Haruf

Kent Haruf, geboren 1943 in Colorado, war ein amerikanischer Schriftsteller. Alle seine sechs Romane spielen in der fiktiven Kleinstadt Holt im US-Bundesstaat Colorado. Er wurde unter anderem mit dem Whiting Foundation Writers’ Award, dem Wallace Stegner Award und dem Mountains & Plains Booksellers Award ausgezeichnet. Sein letzter Roman, ›Unsere Seelen bei Nacht‹, wurde zum Bestseller und mit Jane Fonda und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt. Haruf starb 2014.

Auszeichnungen
  • Benediction war auf der ›Folio Prize‹-Shortlist, 2014
  • ›Wallace Stegner Award‹, 2012
  • ›Dos Passos Prize for Literature‹, 2009
  • ›Colorado Book Award‹ für Eventide, 2005
  • Eventide ist Finalist des ›Book Sense Award‹, 2005
  • ›Mountains & Plains Booksellers Award‹, 2000
  • Plainsong ist Finalist des ›National Book Award‹, 1999
  • ›Whiting Foundation Writer's Award for Fiction‹ für The Tie that Binds, 1986
Alle Auszeichnungen zeigen
verbergen
<
>

»Für mich ist Kent Haruf einer der großen amerikanischen Schriftsteller.«

Bernhard Schlink

»Wie man mit Harufs Figuren fühlt, riecht, schmeckt, wie man mit ihren Augen in die Welt blickt, gehört zum Besten, was die Literatur in der letzten Zeit hervorgebracht hat.«

Christiane Müller-Lobeck / taz. die tageszeitung, Berlin

»Haruf beherrscht die seltene Kunst, traurige Geschichten in einen schönen Roman zu verwandeln.«

Goslarsche Zeitung

»Einer der großen Erzähler-Realisten aus Amerikas endlosen Weiten.«

Oliver Jungen / Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Für mich ist Kent Haruf einer der großen amerikanischen Schriftsteller.«

Bernhard Schlink

»Wie man mit Harufs Figuren fühlt, riecht, schmeckt, wie man mit ihren Augen in die Welt blickt, gehört zum Besten, was die Literatur in der letzten Zeit hervorgebracht hat.«

Christiane Müller-Lobeck / taz. die tageszeitung, Berlin

»Haruf beherrscht die seltene Kunst, traurige Geschichten in einen schönen Roman zu verwandeln.«

Goslarsche Zeitung

»Einer der großen Erzähler-Realisten aus Amerikas endlosen Weiten.«

Oliver Jungen / Frankfurter Allgemeine Zeitung
Alle Zitate zeigen
verbergen