Filter

  • Autor
  • Land
  • Autor Suche
Tomi Ungerer
Download Bilddatei

Tomi Ungerer

Tomi Ungerer, geboren 1931, stammt aus einer Straßburger Uhrmacherfamilie. Er verpatzte die Reifeprüfung, trampte dafür durch ganz Europa und veröffentlichte erste Zeichnungen im ›Simplicissimus‹. Mitte der 50er Jahre ging er nach New York, wo sein unaufhaltsamer Aufstieg als Zeichner, Maler, Illustrator, Kinderbuchautor und Werbegrafiker begann. Für seine Kinderbücher (darunter ›Die drei Räuber‹, ›Crictor‹, ›Das große Liederbuch‹) wurde er u.a. mit dem Hans-Christian-Andersen-Preis ausgezeichnet. Tomi Ungerer lebt heute im Südwesten Irlands und in seiner Heimatstadt Straßburg, die ihm 2007 ein eigenes Museum gewidmet hat.
Auszeichnungen
  • Children's Spring Book Award für ›Crictor‹, 1958
  • Society of Illustrators Gold Medal, 1960
  • Children's Book of the Year für ›The Three Robbers‹, 1962
  • Children's Spring Book Award für ›Moon Man‹, 1967
  • American Institute of Graphic Arts für ›The Hat‹, 1969
  • Children's Book of the Year für ›The Beast of M. Racine‹, 1971
  • Children's Book Showcase für ›The Beast of M. Racine‹, 1972
  • Bronze-Medaille am Columbus-Film-Festival für den Trickfilm ›The Hat‹, 1982
  • ›Jakob-Burckhardt-Preis‹ der Goethe-Stiftung Basel für Tomi Ungerers Gesamtwerk, 1983
  • Tomi Ungerer wird zum ›Commandeur de l'ordre des Arts et Lettres‹ ernannt und Beauftragter des französischen Kulturministers Jack Lang, 1984
  • François Mitterrand, der französische Staatspräsident, ernennt Tomi Ungerer zum ›Chevalier de la Légion d'Honneur‹, 1990
  • Bundesverdienstkreuz für Tomi Ungerers Beitrag zum kulturellen Austausch und zur deutsch-französischen Verständigung, 1992
  • Tomi Ungerer wird der französische ›Große Nationalpreis für Grafik‹ verliehen, 1995
  • Tomi Ungerer erhält für sein Gesamtwerk den ›Hans Christian Andersen Award 1998 for Illustration‹, die höchste Auszeichnung auf dem Gebiet des Kinderbuchs, 1998
  • Tomi Ungerer wird vom Europarat in Straßburg zum Botschafter für Kindheit und Erziehung ernannt, 2000
  • Preis für Karikatur der Bundesrechtsanwaltskammer Bonn, 2000
  • Badisch-elsässischer Heimatpreis für die Verdienste Tomi Ungerers um die Freundschaft zwischen Baden und dem Elsass, 2000
  • Vom französischen Kulturminister Jack Lang zum ›Officier de la Légion d'Honneur‹ ernannt, 2001
  • ›Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg‹ durch Ministerpräsident Erwin Teufel, 2002
  • ›Erich-Kästner-Preis 2003‹ für sein Lebenswerk, 2003
  • Ehrendoktorwürde der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Karlsruhe für Tomi Ungerers besondere Verdienste um die pädagogische Weiterentwicklung der Kultur des Kinderbuches, 2004
  • e.o.-plauen-Preis, 2005
  • Tomi Ungerer übernimmt die Schirmherrschaft über das von USable im Rahmen der Ausschreibung ›Transitions in Life. Hilfe bei Übergängen‹ ausgezeichnete Projekt Flat Stanley, das zu Gast bei Berliner Schülern ist, 2006
  • Animationsfilm ›Die drei Räuber‹ erhält den 2. Preis des ›Chicago International Children's Film Festival‹, 2007
  • Ehrenmedaille der Stadt Karlsruhe, 2007
  • Animationsfilm ›Die drei Räuber‹ erhält von der Jury der Filmbewertungsstelle Wiesbaden (FBW) das Prädikat ›Besonders wertvoll‹, 2007
  • Prix de l'Académie de Berlin für die Verdienste um die deutsch-französischen Beziehungen, 2008
  • Deutsch-Französischer Journalistenpreis für den Einsatz Tomi Ungerers als Kulturvermittler, 2008
  • Hans-Meid-Medaille der Hans-Meid-Stiftung in Frankfurt am Main für sein Lebenswerk, 2008
  • ›hörBücher Grandios‹-Auszeichnung vom Magazin ›hörBücher‹ für das Diogenes Hörbuch ›Die drei Räuber‹, 2008
  • Saarländischer Verdienstorden, 2008
  • Internationaler Eckart-Witzigmann-Preis der Deutschen Akademie für Kulinaristik für seine Bilder und Zeichnungen aus der Welt der Kulinaristik, 2009
  • 1. Prix EUCOR der Oberrheinischen Universitäten Freiburg, Basel, Straßburg, Karlsruhe und Mulhouse-Colmar für seine Verdienste um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Tomi Ungerer wird eine Medaille in Karlsruhe verliehen., 2011
  • Lifetime Achievement Award der Society of Illustrators in New York, 2011
  • Thomas-Nast-Medaille für sein Lebenswerk, 2013
  • ›Prix Spécial Sorcière 2014‹, französischer Literaturpreis für Kinder- und Jugendliteratur, für sein Gesamtwerk, 2014
  • ›Premio Nati per Leggere‹ in der Kategorie ›Crescere con i libri‹ (Mit Büchern aufwachsen, 3–6 Jahre) für ›Crictor‹, Verleihung anlässlich des Salone del Libro di Torino, 2014
  • ›Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten‹ beim Bayerischen Buchpreis für sein Gesamtwerk, 2017
Alle Auszeichnungen zeigen
verbergen
Verfilmungen
  • Adelaide. Vorgestellt in La Cabane à Histories, , 2017
  • Heidi, Alain Gsponer, 2015
  • Der Mondmann, Stephan Schesch, 2012
  • Far Out Isn't Far Enough: The Tomi Ungerer Story, Brad Bernstein, 2012
  • Die drei Räuber, Hayo Freitag, 2007
  • Die blaue Wolke, Sandor Jesse, 2001
  • Moon Man, The Three Robbers, The Hat, Three Robbers, Productions Westwood, 1993
  • Der Hut, Weston Woods, 1981
Alle Verfilmungen zeigen
Verfilmungen schliessen
<
>
»Ach, was sind die putzigen Strölchlein der durchschnittlichen Krimis und Thriller für blasse Kerlchen gegen die absurde, böse Komik und Aussagekraft Ungerer'scher Gestalten.«
Thomas Wörtche / Titel Magazin, Hamburg
»Keiner, das darf ich wohl sagen, war so originell wie er. Tomi Ungerer hat alle beeinflusst.«
Maurice Sendak
»Man muss lernen, seine Ängste zu überwinden. Das kann fast ein Sport werden. Ohne Angst kein Mut.«
Tomi Ungerer / Welt am Sonntag, Berlin
»Mit seinen radikalen, oft tabulosen Zeichnungen fordert Tomi Ungerer das Kinderbuch-Genre bis heute lustvoll heraus.«
Sven Siedenberg / Focus, München
»Vom Provokateur zum Klassiker. Tomi Ungerer zählt zu den renommiertesten und produktivsten Cartoonisten der Gegenwart.«
Brigitte Neumann / Deutsche Welle, Bonn
»Weltgenie des Kinderbuchs«
Werner Spies / Der Tagesspiegel, Berlin
»Ungerer ist das Weltgenie des Kinderbuches, für das er einzigartige Gestalten geschaffen hat.«
Werner Spies
»Revolutionär im Kinderzimmer.«
Andreas Platthaus / Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Ein Kinderbuchwerk, das zu den großartigsten überhaupt zählt.«
Andreas Platthaus / Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Spätestens mit ›Die Gedanken sind frei‹ ist aus dem brillanten Zeichner Tomi Ungerer ein bedeutender Schriftsteller geworden.«
Thomas Bodmer / Tages-Anzeiger, Zürich
»Tomi Ungerers Werk ist rekordverdächtig.«
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
»Ein vielfältiges grafisches Werk, verspielt wie ein Kindergeburtstag, scharf wie eine Tuschfeder oder laut wie ein Überdruckventil.»
Hannes Nüsseler / Basler Zeitung
»Ist von Tomi Ungerer die Rede, dem Autor von ›The Party‹ oder ›Babylon‹, wird er mit Giganten wie Goya, Hogarth, George Grosz oder Daumier verglichen.«
Thomas Bodmer / Die Weltwoche, Zürich
»Unter meinen Opfern als Filmporträtist bleibt Tomi Ungerer ein Einzelfall. Nie mehr bin ich jemandem begegnet, dessen Kreativsein so umfassend ist, so vital, so mitreißend.«
Percy Adlon
»Tomi Ungerer ist ein Goya der Zivilisation. Neben ihm ist der George Grosz der zwanziger Jahre ein Idylliker.«
Georg Hensel
»Hogarth und George Grosz haben ihr Zeitalter nicht weniger begreiflich gemacht…«
Walther Killy
»Tomi Ungerer has never failed the picture book.«
Maurice Sendak
»Tomi Ungerer is an artist of genius who is original and at the same time speaks directly to people – a rare and unbeatable combination.«
Alan Sillitoe
»Frech ist er, frivol und fies – und immer trifft er ins Tiefschwarze.«
Berliner Morgenpost
»Heißgeliebter Meister des Kinderbuchs.«
Fredy Diener / Blick, Zürich
»Einer der großen Zeichner dieser Epoche.«
Börsenblatt
»Tomi Ungerer ist ein Großmeister.«
Buchkultur, Wien
»Einer der bekanntesten Karikaturisten der Welt und ein Meister der erotischen Zeichnung.«
Bunte, München
»L'enfant terrible du graphisme.«
Le Monde, Paris
»Ein sinnenfroher Autor, der Kinder begeistert und Erwachsene verstört.«
Uwe-Jens Schumann / Bunte
»Ach, was sind die putzigen Strölchlein der durchschnittlichen Krimis und Thriller für blasse Kerlchen gegen die absurde, böse Komik und Aussagekraft Ungerer'scher Gestalten.«
Thomas Wörtche / Titel Magazin, Hamburg
»Keiner, das darf ich wohl sagen, war so originell wie er. Tomi Ungerer hat alle beeinflusst.«
Maurice Sendak
»Man muss lernen, seine Ängste zu überwinden. Das kann fast ein Sport werden. Ohne Angst kein Mut.«
Tomi Ungerer / Welt am Sonntag, Berlin
»Mit seinen radikalen, oft tabulosen Zeichnungen fordert Tomi Ungerer das Kinderbuch-Genre bis heute lustvoll heraus.«
Sven Siedenberg / Focus, München
»Vom Provokateur zum Klassiker. Tomi Ungerer zählt zu den renommiertesten und produktivsten Cartoonisten der Gegenwart.«
Brigitte Neumann / Deutsche Welle, Bonn
»Weltgenie des Kinderbuchs«
Werner Spies / Der Tagesspiegel, Berlin
»Ungerer ist das Weltgenie des Kinderbuches, für das er einzigartige Gestalten geschaffen hat.«
Werner Spies
»Revolutionär im Kinderzimmer.«
Andreas Platthaus / Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Ein Kinderbuchwerk, das zu den großartigsten überhaupt zählt.«
Andreas Platthaus / Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Spätestens mit ›Die Gedanken sind frei‹ ist aus dem brillanten Zeichner Tomi Ungerer ein bedeutender Schriftsteller geworden.«
Thomas Bodmer / Tages-Anzeiger, Zürich
»Tomi Ungerers Werk ist rekordverdächtig.«
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
»Ein vielfältiges grafisches Werk, verspielt wie ein Kindergeburtstag, scharf wie eine Tuschfeder oder laut wie ein Überdruckventil.»
Hannes Nüsseler / Basler Zeitung
»Ist von Tomi Ungerer die Rede, dem Autor von ›The Party‹ oder ›Babylon‹, wird er mit Giganten wie Goya, Hogarth, George Grosz oder Daumier verglichen.«
Thomas Bodmer / Die Weltwoche, Zürich
»Unter meinen Opfern als Filmporträtist bleibt Tomi Ungerer ein Einzelfall. Nie mehr bin ich jemandem begegnet, dessen Kreativsein so umfassend ist, so vital, so mitreißend.«
Percy Adlon
»Tomi Ungerer ist ein Goya der Zivilisation. Neben ihm ist der George Grosz der zwanziger Jahre ein Idylliker.«
Georg Hensel
»Hogarth und George Grosz haben ihr Zeitalter nicht weniger begreiflich gemacht…«
Walther Killy
»Tomi Ungerer has never failed the picture book.«
Maurice Sendak
»Tomi Ungerer is an artist of genius who is original and at the same time speaks directly to people – a rare and unbeatable combination.«
Alan Sillitoe
»Frech ist er, frivol und fies – und immer trifft er ins Tiefschwarze.«
Berliner Morgenpost
»Heißgeliebter Meister des Kinderbuchs.«
Fredy Diener / Blick, Zürich
»Einer der großen Zeichner dieser Epoche.«
Börsenblatt
»Tomi Ungerer ist ein Großmeister.«
Buchkultur, Wien
»Einer der bekanntesten Karikaturisten der Welt und ein Meister der erotischen Zeichnung.«
Bunte, München
»L'enfant terrible du graphisme.«
Le Monde, Paris
»Ein sinnenfroher Autor, der Kinder begeistert und Erwachsene verstört.«
Uwe-Jens Schumann / Bunte
Alle Zitate zeigen
verbergen
Crictor
Zeraldas Riese
Heidis Lehr- und Wanderjahre
Na so was?
Neue Freunde
Die drei Räuber
Warum bin ich nicht du?
Der Nebelmann
Zloty
Der Mondmann
Heidi kann brauchen, was es gelernt hat
Das kleine Kinderliederbuch
Der Zauberlehrling
Das Kamasutra der Frösche
Otto
Schuh, wo bist du?
Die drei Räuber
Kein Kuss für Mutter
Allumette
Achtung Weihnachten
Adelaide
Die Gedanken sind frei
Rufus
Der Mondmann
Kein Kuss für Mutter
Warwick und die 3 Flaschen
Der Hut
Schnecke, wo bist du?