Filter

  • Autor
  • Land
  • Autor Suche
Anne Fine

Anne Fine

Anne Fine wurde 1947 in Leicester, England, geboren. Sie studierte in Warwick Geschichte und Politikwissenschaft und lebte einige Zeit in Kanada und den Vereinigten Staaten. Sie schreibt sowohl Romane für Erwachsene und Jugendliche als auch Kinderbücher; ihr Werk wurde mehrfach ausgezeichnet und auch erfolgreich verfilmt, wie 1993 ›Mrs. Doubtfire‹. Anne Fine wohnt heute in Durham, England.
Auszeichnungen
  • ›Tagebuch einer Killer-Katze‹ erhält in Frankreich den Prix Sorcière. , 1998
  • Anne Fine wird von Großbritannien für den ›Hans Christian Andersen Author Award‹ nominiert , 1998
  • ›Typisch Tulipa‹ ist auf der Auswahlliste für die Carnegie Medal. , 1997
  • Whitbread Children's Book Award für ›Typisch Tulipa‹. , 1997
  • Nasen Special Education Needs Book Award für ›How to Write Really Badly‹. , 1996
  • Aufnahme von ›Der Neue‹ in die Auswahlliste Rucksackbücherei. , 1995
  • ›Das Baby-Projekt‹ auf der Bestenliste von DeutschlandRadio und Focus ›Die Besten 7 Bücher für junge Leser‹ im April 1995 , 1995
  • Aufnahme von ›Das Baby-Projekt‹ in die Liste der empfehlenswerten Bücher des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Wien. , 1995
  • Nottinghamshire Libraries Award für ›Tagebuch einer Killer-Katze‹. , 1995
  • ›Der Neue‹ nominiert für den Deutschen Jungendliteraturpreis. , 1993
  • erneute Auszeichnung als Kinderbuchautorin des Jahres durch die British Book Awards. , 1993
  • Carnegie Medal der British Library für ›Das Baby-Projekt‹. , 1993
  • Dillons/Puffin Birmingham Book Award für ›Die Lügenbande‹. , 1991
  • Nottinghamshire Libraries Award für ›Bills neues Kleid‹. , 1990
  • The Guardian Children's Fiction Award für ›Goggle-Eyes‹. , 1990
  • Auszeichnung als Kinderbuchautorin des Jahres durch die British Book Awards. , 1990
  • Carnegie Medal der British Library für ›Goggle-Eyes‹. , 1990
  • Smarties Award (Altersgruppe 6-8) für ›Bills neues Kleid‹., 1989
  • ›Mrs. Doubtfire‹ nominiert für den Observer Teenage Fiction Prize, den Whitbread Children's Novel Award und den Guardian Children's Fiction Award. , 1987
  • Arbeitsstipendium des Scottish Arts Council. , 1986
  • Scottish Arts Council Book Award für ›Killjoy‹. , 1986
  • ›Das Oma-Projekt‹ nominiert für den Guardian Children's Fiction Award. , 1984
  • 3. Preis beim Guardian Children's Fiction Award für ›The Summer House Loon‹. , 1975
Alle Auszeichnungen zeigen
verbergen
Verfilmungen
  • Nicht über meine Leiche, Walter Weber, 1994
  • Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen, Chris Columbus, 1993
  • Killjoy, Monika Teuber , 1992
»Anne Fine gehört zu den wenigen Autoren, die für Erwachsene und Kinder schreiben. Ihre Bücher verwischen nicht selten die Grenzen zwischen den Generationen.«
Heide Germann / Darmstädter Echo