Warenkorb
x

Ihr Warenkorb ist leer, wir freuen uns auf Ihre Bestellung

x

Dieser Titel kann aktuell leider nicht bestellt werden.
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an webshop@diogenes.notexisting@nodomain.comch

Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

Ein Tag in Gent mit Stefan Hertmans

Stefan Hertmans begibt sich in seinem neuen Roman Der Aufgang auf Spurensuche nach den früheren Bewohner:innen eines alten Hauses in Gent, in dem er selbst lange gelebt hat. Wir haben ihn einen Tag lang durch die zweitgrößte Stadt Belgiens begleitet. Auf den Spuren des flämischen Nazi-Kollaborators Willem Verhulst erfuhren wir mehr über die Geschichte des von der Wehrmacht besetzten Landes.

Foto: © Stephanie Uhlig/Diogenes Verlag
Weiterlesen

»Die Geschichtsschreibung befasst sich mit den Fakten, aber erst die Literatur kann die Frage nach der Erfahrung stellen.« Ein Interview mit Stefan Hertmans

In seinem neuen Roman Der Aufgang begibt Stefan Hertmans sich auf Spurensuche nach den früheren Bewohner:innen eines alten Hauses in Gent, in dem er selbst lange gelebt hat, und entdeckt die fesselnde Geschichte des flämischen Nazi-Kollaborators Willem Verhulst und seiner Familie.

Der Roman erscheint am 27.4.2022. Im Diogenes Interview spricht er über die Beweggründe, sich dieses Stoffes anzunehmen und darüber, warum die Vergangenheit auch heute noch so wichtig ist.

Foto: © Saskia Vanderstichele
Weiterlesen

»Bleiben wir Freunde, obwohl – oder gerade weil?« Ein Interview mit Christoph Poschenrieder

Inspiriert von den Geschehnissen vor 15 Jahren rund um den Münchner Pakrhausmord, hat Christoph Poschenrieder einen Roman über die Macht der Freundschaft und des Zweifels geschrieben: Ein Leben lang.

Der neue Roman des Autors von Das Sandkorn ist am 23. Februar erschienen. Im Diogenes-Interview spricht er über die Beweggründe, sich dieses Stoffes anzunehmen und darüber, wie die Arbeit an diesem Buch sein Verständnis von Freundschaft geprägt hat.

Foto: © Daniela Agostini / Diogenes Verlag
Weiterlesen

»Er schuf das New York, das er finden wollte.« Ein Interview mit Jonathan Lee

Mit Der große Fehler gelingt Jonathan Lee ein ganz besonderer Roman. Spazieren Sie mit dem Autor auf den Spuren seiner Romanfigur Andrew Haswell Green durch New York. (aspekte, ZDF, 18.03.2022, ab Min. 26:06)

Auch im Diogenes Interview erfahren wir mehr über den sogenannten ›Father of Greater New York‹ und auch, welche Rolle das Lesen und die Literatur in diesem Roman spielt. Außerdem verrät uns der Autor seinen liebsten New-York-Roman.

Foto: © Beowulf Sheehan
Weiterlesen

›A Prayer for John Irving‹ von Benedict Wells

Im Mai 2019 saß ich in einer Hotellobby in Toronto und wartete. Das Treffen war auf fünf Uhr angesetzt, aber aus Nervosität war ich viel zu früh erschienen. Ich starrte auf die Frau an der Rezeption, deren Haare kunstvoll geflochten waren, und spielte mit dem Handy. John Irving, dachte ich immer wieder aufgeregt. Und: Wie groß sind die Chancen, dass man in seinem Leben einen seiner Helden leibhaftig trifft?

Foto: Janet Irving
Weiterlesen

Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag! Ein Interview mit John Irving.

John Irving, geboren 1942 in Exeter, New Hampshire, lebt in Toronto. Seine Romane wurden alle Weltbestseller, vier davon verfilmt. 2000 erhielt er einen Oscar für die beste Drehbuchadaption für die Verfilmung seines Romans Gottes Werk und Teufels Beitrag. 2019 nahm er neben der amerikanischen auch die kanadische Staatsbürgerschaft an. Am 2.3.2022 feiert er seinen 80. Geburtstag. Und wir feiern seine unvergesslichen Geschichten!

Weiterlesen

»Es geht darum, dass man sich entscheidet, wer man sein will, unabhängig von dem Ort, an dem man geboren wurde.« Ein Interview mir Dror Mishani

Nach dem Spiegel-Bestseller Drei, erscheint nun mit Vertrauen endlich wieder ein Israel-Krimi von Dror Mishani. Im Diogenes Interview verrät uns der Autor, was der Auslöser für die Fortsetzung der Reihe um den Ermittler Avi Avraham war und welche Verbindungen zu seinem letzten Roman Drei darin zu finden sind. Außerdem erfahren wir, welche Rolle der Nahostkonflikt in Vertrauen spielt, und wie es war, diesen Roman in einer politisch herausfordernden Zeit zu veröffentlichen.

Foto: Lukas Lienhard / © Diogenes Verlag
Weiterlesen

»Mord ist nicht die einzige Art, auf Journalisten Druck auszuüben.« Ein Interview mit Sasha Filipenko

Nach Rote Kreuze und Der ehemalige Sohn legt Sasha Filipenko mit Die Jagd einen weiteren Roman vor, in dem er abermals als mutiger Kritiker die Zustände in Russland und seinem Heimatland Belarus verhandelt. Im Diogenes Interview prangert der Autor den Umgang der Machthaber mit den Kritiker:innen des Systems an. Wir erfahren darüber hinaus, wie dieser Roman dort 2016 aufgenommen wurde und weshalb er eine ganz bestimmte Form des Erzählens gewählt hat. 

Foto: Lukas Lienhard / © Diogenes Verlag
Weiterlesen

"Die Kunst, Champagner zu trinken"

Amélie Nothomb über »Die Kunst, Champagner zu trinken«

Vielerorts ist Champagner zum Jahreswechsel nicht wegzudenken. In Die Kunst, Champagner zu trinken, schreibt Amélie Nothomb über eben diesen festlichen Klassiker der Schaumweine und noch viel mehr. Lesen Sie anlässlich zu Silvester einen Auszug des Romans und verfallen Sie dem (Lese-)Genuss.

»Eine witzige Lektüre mit ernsterer Bedeutung, genussvoll zu lesen, eben champagnermäßig.«
Ellen Pomikalko / BuchMarkt

Weiterlesen