Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

Im kontinuierlichen Gespräch mit der Gegenwartsliteratur: Thomas David, ›Face to Face‹

Der deutsche Kulturjournalist Thomas David schafft es, den Draht zu den ganz Großen der Literatur zu finden. Seine Interviews mit englischsprachigen Schriftstellern sind intim, ohne dass sie indiskret wären. Es geht darin um die existentiellen Fragen im Leben. Der soeben erschienene Band Face to Face enthält Gespräche mit zahlreichen weltberühmten Autorinnen und Autoren und ist eine Art vielstimmige Literaturgeschichte der letzten 20 Jahre.

<p>Covermotiv (Ausschnitt): Foto von Philipp Keel, <em>Shadow Walk, 2017</em>, Copyright: © Philipp Keel</p><br/>
Weiterlesen

Mag ich / Mag ich nicht – heute mit: John Jay Osborn

Haben Sie von ihrer Ehe genug und wollen sich trennen? Oder ihren Kindern zuliebe doch einen allerletzten Versuch unternehmen, wieder zusammenzufinden? Autor John Jay Osborn beschreibt in Liebe ist die beste Therapie das Sezieren einer Ehe, bei dem die Beteiligten mühsam lernen, über den eigenen Schatten zu springen und ihre Gefühle füreinander neu zusammenzupuzzeln. Wie jeder neue Diogenes Autor hat auch John Jay Osborne für uns aufgeschrieben, was er gerne mag und was nicht.

<p>Foto: © Christopher Michel</p><br/>
Weiterlesen

Mag ich / Mag ich nicht – heute mit: Johann Friedrich von Allmen

Applaus für Johann Friedrich von Allmen, der in Allmen und die Erotik seinen fünften Fall als Amateurdetektiv und Kunstkenner löst! Diesmal stellt sich der Protagonist der beliebten Serie von Martin Suter gleich selber vor. Wir präsentieren: Allmens Vorlieben und Abneigungen.

<p>Rechts im Bild: Heino Ferch als Johann Friedrich von Allmen in der Verfilmung von <em>Allmen und der rosa Diamant</em>. © ARD Degeto / Hardy Brackmann</p><br/>
Weiterlesen

Bill Beverly auf der einsamen Insel

Nichts ist für die Figuren seines Romans erstaunlicher als der Umstand, noch am Leben zu sein. Mit Dodgers begibt sich Autor Bill Beverly in ein Drogenviertel von L.A. Die Helden? Vier Teenager, die noch nie aus der Stadt rausgekommen sind, und nach einer Razzia mit einem Mordauftrag im Gepäck eine Reise quer durch die USA antreten müssen. Was würde aber Bill Beverly mitnehmen, wenn die Reise auf die berühmte Einsame Insel ginge?

<p>© Bosc</p><br/>
Weiterlesen

Was Johann Friedrich von Allmen macht, wenn er nicht ermittelt? Er liest!

Zur Feier des Erscheinens von Martin Suters neustem Allmen-Band, Allmen und die Erotik, werfen wir einen Blick darauf, was der elegante Ermittler und charmante Hochstapler Johann Friedrich von Allmen selbst gerne liest. Er deckt nämlich nicht nur die Geheimnisse echter Menschen auf, sondern auch diejenigen, die sich zwischen zwei Buchdeckeln verstecken.

<p>Heino Ferch als Johann Friedrich von Allmen in der Verfilmung von <em>Allmen und der rosa Diamant</em>. © ARD Degeto / Hardy Brackmann</p><br/>
Weiterlesen

Benedict Wells im großen Diogenes Interview Teil 2

Während wir im ersten Teil dieses Interviews mit Benedict Wells schon ausgiebig über sein neues Buch Die Wahrheit über das Lügen geprochen haben, geht es nun um eine Neuerung: Zum heutigen Erscheinen des Taschenbuchs Vom Ende der Einsamkeit gibt es diesen und alle bisherigen Romane rückwirkend als e-Book – nicht aber das jeweils aktuelle Hardcover.

Weiterlesen

Sie lieben einander. Aber verstehen Sie einander auch? Der Kompatibilitätstest für Paare von Thomas Meyer

»Trennt euch!«, so der Titel des literarischen Essays von Thomas Meyer, der mehrere Monate auf der Schweizer Bestsellerliste stand, gibt es jetzt erstmals im Taschenbuch. Der Text plädiert dafür, sein seelisches Wohlergehen ernst zu nehmen und sich von allem zu trennen, was einem nicht gut tut. Nicht passende Liebesbeziehungen stehen dabei natürlich im Fokus, deshalb hat Thomas Meyer für diesen Beitrag einen Kompatibilitätstest für Paare entwickelt.

Weiterlesen

Wenn Bücher klingen. Der neue Schottland-Roman von Annalena McAfee

Literatur und Musik – ein spannendes Duett. Das dachte sich auch die schottische Autorin Annalena McAfee, während sie ihren neuen Roman Zurück nach Fascaray schrieb. Wir stellen vor: die Hymne Fascarays!

Weiterlesen

Sie sind schlau. Sie sind ehrgeizig. Und sie haben versagt. ›Slow Horses‹ von Mick Herron.

»Ein erstklassiger Pageturner. Schnell, ironisch, zutiefst bewegend«, titelte die Daily Mail zu Slow Horses von Mick Herron. Und es kommt noch besser, denn dieser Spionagethriller ist der erste Band einer ganzen Serie. Schauplatz: Slough House in London. An diesen Ort verdammt der MI5 diejenigen Agenten, deren Karrieren frühzeitig gescheitert sind. Agenten wie River Cartwright, der es leid ist, nur noch Müllsäcke zu durchsuchen und abgehörte Telefonate zu transkribieren. Als ein pakistanischer Jugendlicher entführt wird, wittert er seine Chance. Die Uhr tickt, und jeder der Beteiligten hat seine eigene Agenda. Auch Rivers Chef Jackson Lamb.

<p>Mick Herron. Foto: Alberto Venzago / © Diogenes Verlag</p><br/>
Weiterlesen