Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

Mondrian-Kuchen inspired by Martin Walkers »Germany 2064« – mit Wettbewerb!

Dürfen wir vorstellen? Unsere neue Reihe im Programm: diogenes delicious. In limitierter Auflage – 1 Exemplar, unsigniert, unnummeriert, 100% geniessbar.

Die Geburtsstunde von Martin Walkers neuem Roman Germany 2064 musste gefeiert werden. Was gehört zu jeder Geburtstagsfeier? Geburtstagskuchen natürlich! Beim Anblick des Covers – eine Anlehnung an die Gemälde Piet Mondrians –  erinnerte sich unsere Kollegin an ein wahrhaft inspirierendes Backbuch, das vor einigen Jahren in vielen Design- und Backblogs diskutiert wurde: Modern Art Desserts.

Caitlin Freeman, Betreiberin des Rooftop Cafés im San Francisco Museum of Modern Art SFMOMA, setzt auf geniale Weise berühmte Stücke der modernen Kunst in zauberhafte Dessert-Kreationen um – ihr „Signature Dessert“ ist der Mondrian-Cake,  den sie aus dem klassischen Battenberg-Kuchen weiterentwickelt hat.

Der Germany 2064-Kuchen Schritt für Schritt

Erlesene Zutaten stehen bereit ...

… für die 2 ½-fache Menge des Grundteigs eines klassischen Velvet-Cake-Rezepts. Mindestens 3 x durchsieben –  das staubt!

In der Schüssel wird’s langsam eng, das Handrührgerät läuft heiß, und der Arm ermüdet  – eine Küchenmaschine wäre hilfreich …

Form Nr. 1 in Weiß ist fertig, nun geduldig abkühlen lassen. Nr. 2 + 3 in Gelb und Rot.

Während die Cakes abkühlen, ist eine Runde Tetris® mit Papiermuster-Querschnitten des vorhandenen Kuchenmaterials angesagt.

Akkurat geführte Schnitte mit allen Hilfsmitteln, die sich auftreiben lassen, sind der Schlüssel zum Mondrian-Erfolg.

Die Einzelteile warten auf ihre Schokoladen-Ganache, den Klebstoff, der alles zusammenhält.

Ohne Riesensauerei geht es bei diesem Kuchen definitiv nicht.

Nach mehreren Durchgängen und Tocknungsphasen ist es so weit: Ein erster Anschnitt hält jedem Vergleich stand …

Nun noch die Dekoration: Rollfondant in 4 Farben. Eine weiße »Buch«-Decke, rote und gelbe Mosaiksteine und ...

… schwarze Streifen. 

Letztes Detail: Die Silhouetten der futuristischen Motive werden mit einem Filzstift auf Lakritzbasis freihändig aufgemalt.  Wir beschränken uns auf die einfachsten: schwebender Roboter, Drohnenkamera und Robot-Auto.

Je weiter man sich nach innen durchisst, desto klarer kommt das Muster heraus.

<p>Fotos: ©&nbsp;Diogenes Verlag/privat</p><br/>

Nun sind Sie gefragt

Lässt sich das Thema oder das Buchcover Ihres  Lieblings-Diogenes-Buchs in einen Kuchen oder eine Torte verwandeln?

Ran an den Zeichenstift und ab in die Küche: Jede Dessert-Kreation, die ein Diogenes-Buch zum Thema hat, belohnen wir mit einem Diogenes Roman nach Wahl.

Schicken Sie Ihr Foto an blog@diogenes.ch (Postanschrift sowie Wunschtitel nicht vergessen! Und erzählen Sie uns etwas über die Entstehungsgeschichte, gerne mit einigen zusätzlichen Fotos vom »Making of«). Wir sind gespannt!