Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

Friedrich Dönhoff und Martin Walker im Périgord

Krimiautor besucht Krimiautor: Fünf Tage lang ist Friedrich Dönhoff für eine ZDF/ARTE Produktion (Florianfilm) mit Martin Walker in dessen Wahlheimat Périgord unterwegs. Am dritten Morgen stellten die beiden Autoren fest, dass just an diesem Tag ihre beiden neuen Krimis erscheinen: Heimliche Herrscher. Ein Fall für Sebastian Fink und Grand Prix. Der neunte Fall für Bruno, Chef de police. Hamburg meets Périgord. Ein schöner Zufall! Und ein Grund, gemeinsam vor die Kamera zu treten. 

Nachdem Friedrich Dönhoff in seinem letzten Fall Seeluft ein umweltpolitisches Thema von hoher Brisanz aufgriff, geht es ebenso konfliktgeladen wie hochaktuell  weiter: Der neuste Roman Heimliche Herrscher führt ins Rotlichtmilieu und setzt sich mit der Handelsware Mensch auseinander.

Los geht es gleich sehr ereignisreich: Im sonst so sicheren Hamburg werden innerhalb weniger Stunden mehrere unbescholtene Bürger ermordet. Und das am helllichten Tag. Menschen aus unterschiedlichen Milieus, die sich nicht kannten.

Wie sich herausstellt, hatten sich die Opfer alle in der Flüchtlingsfrage engagiert, aber mit ganz unterschiedlichen politischen Gesinnungen. Haben die Morde vielleicht damit zu tun? Kommissar Sebastian Fink und sein Team stehen unter Druck, denn niemand weiß, ob es weitere Opfer geben wird und wen es trifft.

Auf der Suche nach Ablenkung und Inspiration taucht Sebastian ins Hamburger Nachtleben ein, wo Marissa, seine neue Liebe, als DJane das Party-Volk zum Tanzen bringt. Dann schlägt der Mörder wieder zu – brutal und unerbittlich. Und Sebastian erkennt, dass er dort suchen muss, wo Menschen im Schutz der Dunkelheit Geschäfte machen.

Heimliche Herrscher

Chef de police Bruno befasst sich in Grand Prix derweil mit einem speziellen und komplexen Fall, der nicht nur Autoliebhaber in seinen Bann zieht: Der Bugatti Typ 57SC Atlantic gilt als der schönste und teuerste »Gebrauchtwagen« der Welt. Nur vier davon wurden je gebaut. Ein Museum in Kalifornien bezahlte über 37 Millionen Dollar für einen, Ralph Lauren kaufte einen anderen, der dritte kollidierte mit einem Zug. Die Spur des vierten verlor sich in den Wirren des Zweiten Weltkriegs.

Als zwei junge Rennfahrer sich auf dessen Spur setzen und bei einer Oldtimer-Rallye im Périgord auftauchen, ist Bruno zuerst wider Willen fasziniert, dann aber zunehmend irritiert. Denn in ihrem Windschatten reisen auch internationale Geldwäscher, Erbschleicher sowie der französische Geheimdienst, Letzterer in Gestalt von Brunos alter Liebe, Commissaire Isabelle Perrault.

Grand Prix
<p>© André Schäfer / FlorianFilm GmbH<br /><br/>&nbsp;</p><br/>

---

Heimliche Herrscher. Ein Fall für Sebastian Fink von Friedrich Dönhoff ist am 26.4.2017 erschienen, auch als ebook. Ebenso seit dem 26.4. erhältlich ist Grand Prix. Der neunte Fall für Bruno, Chef de police von Martin Walker, aus dem Englischen übersetzt von Michael Windgassen. Den neusten Fall für Bruno gibt es auch als Diogenes Hörbuch, gelesen von Johannes Steck, und als ebook.