Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

Laura de Weck - Politik und Liebe machen

Dass Liebe schnell politisch wird, beweist Laura de Weck in ihren pointierten Kolumnen. In treffsicheren kleinen Dialogen bringt sie im Band Politik und Liebe machen große Themen auf den Punkt und durchmischt Öffentliches mit Intimem: Die Frauenquote wird im Schlafzimmer diskutiert, Bankgeheimnisse werden ausgeplaudert, Volk und Staat müssen zur Paartherapie, und im Kreißsaal wird illegal eingewandert. 

Egal, ob es um Familie, Stadtentwicklung, Gender, digitales Leben, Migration oder Steuern geht – das politische beeinflusst das private Leben unweigerlich.

Politik und Liebe machen ist ein vielstimmiges Panorama zum aktuellen Leben, Lieben und Politisieren in der Schweiz und in Europa. Ein heiter abgründiges Alltagsbuch.

 

Der Kolumnenband Politik und Liebe machen. Kleine Dialoge ist am 27.4.2016 erschienen. Auch als ebook. Laura de Weck ist auf Lesereise.

Laura de Weck, geboren 1981, ist in Paris, Hamburg und Zürich aufgewachsen. Bis 2005 studierte sie Schauspiel in Zürich. Sie erhielt das Paul-Maar-Stipendium, nahm an den Werkstatttagen des Wiener Burgtheaters teil und wurde ans Frankfurter Autorenforum eingeladen, wo ihr erstes Theaterstück Lieblingsmenschen begeistert aufgenommen wurde. Ihr zweites Stück, SumSum, stand bei den St. Galler Autorentagen im Finale, und ihr drittes Stück Für die Nacht wurde 2011 in der Regie von Werner Düggelin am Theater Basel uraufgeführt. Ebenfalls 2011 hatte Laura de Wecks erste eigene Inszenierung ihres Textes Mit freundlicher Unterstützung von Premiere in der Roten Fabrik in Zürich.

Politik und Liebe machen