Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

›Muldental‹ von Daniela Krien – das neue Vorwort der Autorin

Muldental von Daniela Krien, der erfolgreichen Autorin von Die Liebe im Ernstfall, ist seit März endlich auch bei Diogenes erhältlich – und dies in überarbeiteter Fassung, mit einer bisher unveröffentlichten Geschichte und einem neuen Vorwort.

Hier auf dem Diogenes Blog teilen wir dieses Vorwort heute exklusiv mit euch.

Foto: Maurice Haas / © Diogenes Verlag

Zum Buch:

Jeder Umbruch fordert Opfer. Auch eine friedliche Revolution. Daniela Krien erzählt von Menschen, deren Leben an einem Kontrapunkt der Geschichte ins Wanken gerieten. Sie erzählt von Orientierungslosigkeit und tiefer Verzweiflung. Doch diese Romanminiaturen gehen über das Schicksal des Einzelnen hinaus; sie zeichnen ein Bild des Menschen von heute. Ein Buch über das Trotzdem-den-Kopf-über-Wasser-Halten, über das Trotzdem-Weitermachen, über das Es-trotzdem-Schaffen.
 

Vorwort

Als ich 2012 mit der Arbeit an Muldental begann, hatte ich ein kleines Notizheft voller Geschichten vor mir liegen. Es waren Skizzen von Lebensdramen, manchmal in nur einem Satz zusammengefasst. Überschuldeter Handwerker begeht Selbstmord, stand da zum Beispiel.
Oder: Ehepartner entpuppt sich als Stasi-Spitzel.
Oder: Junge Frau entscheidet sich für Spätabtreibung.
Keine dieser Notizen war Erfindung. Ich hatte sie über einen längeren Zeitraum gesammelt. Sie waren mir zugetragen worden, ich hatte sie aufgeschnappt oder in einer Zeitung gefunden. Zehn dieser Randnotizen, wie wir sie alle täglich hören oder lesen, bildeten schließlich die Grundlage dieses Buchs, das sich vor allem mit dem Kampf vor dem Fall beschäftigt.
Schicksal oder Schuld?, hatte ich hinter dem letzten Eintrag im Heft notiert.
Denn hier, in der Mitte Europas, in einer liberalen Gesellschaftsordnung des 21. Jahrhunderts, wo der Mensch in ein friedliches und materiell gesichertes Leben hineingeboren wird, trägt er die unausgesprochene Schuld für sein Versagen allein. Kein Gott, kein Kollektiv, keine übergeordnete Macht nimmt sie ihm ab. Frei wie nie zuvor trifft das Individuum seine Entscheidungen. Unter dem Diktat der Selbstoptimierung darf es keinen Stillstand geben. Aufgeben ist keine Option.

Wir lesen gern vom Scheitern – wenn am Ende ein Sieg steht. Wir lieben Geschichten über Menschen, die allen Widerständen zum Trotz das Beste aus ihrem Leben gemacht haben.
Meine Helden sind keine Gewinner. Dennoch finden einige von ihnen ihr Glück. Aber auch jene, deren Schicksal ihre Kräfte übersteigt, haben eine Stimme im großen Menschheitslied. Und auch sie verdienen einen Platz in der Literatur.

Daniela Krien, im November 2019
 



 

---

Daniela Krien, geboren 1975 in Neu-Kaliß, studierte Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig. Seit 2010 ist sie freie Autorin, 2011 erschien ihr Roman Irgendwann werden wir uns alles erzählen, der in 14 Sprachen übersetzt wurde. Ihr letzter Roman Die Liebe im Ernstfall erschien 2019 bei Diogenes. Daniela Krien lebt mit ihren zwei Töchtern in Leipzig.