Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

Muriel Spark mit ihrem Roman ›Die Blütezeit der Miss Jean Brodie‹ – eine Autorin zum Wiederentdecken!

Sechs Mädchen, eine Clique, ein Verrat: Muriel Sparks berühmtester Roman Die Blütezeit der Miss Jean Brodie gibt es jetzt in brillanter Neuübersetzung von Andrea Ott. Ein Buch so eigenwillig und bewegend wie Der Club der toten Dichter.

<p>Foto via <a href="https://pixabay.com/de/wildblumen-blütezeit-natur-blüte-2127921/" target="_blank">pixabay.com</a></p><br/>

Miss Jean Brodie, charismatische und exzentrische Lehrerin an einer Töchterschule im Edinburgh der Dreißigerjahre, will mit ihren unorthodoxen Lehrmethoden ihre Schülerinnen zu kompromisslos selbständigen und romantischen jungen Damen erziehen. Doch nicht nur damit eckt sie an, sondern auch mit ihrem unstatthaften Liebesleben und ihrer heimlichen Begeisterung für den aufkommenden Faschismus.

 

Die Blütezeit der Miss Jean Brodie

Die Blütezeit der Miss Jean Brodie

Drucken

 

Der Roman kreist um Miss Brodies geistige Vorbilder Michelangelo und Mussolini sowie um ihre beiden männlichen Kollegen: ihre große Liebe Teddy, der verheiratet und darum unerreichbar ist, und um den Musiklehrer, ihren Liebhaber, der sich von ihr gängeln lässt wie ein Kind. 

Miss Brodies vorpubertierende Schützlinge spionieren der bewunderten Lehrerin hinterher, bis eine von ihnen, die schwärmerische Sandy, meint, eine unschickliche Situation beobachtet zu haben. Mit unwiderruflichen Konsequenzen.

Hier noch ein Ausschnitt aus einem BBC-Interview mit der Autorin, wo sie ihren Schreibprozess erklärt – wenn es doch nur für alle so einfach wäre!

 

---

Muriel Spark, geboren 1918 in Edinburgh, Autorin von Romanen, Theaterstücken, Kinderbüchern und Gedichten. Zahlreiche ihrer Bücher wurden verfilmt. 1986 wurde sie zum Commandeur des Arts et des Lettres ernannt, 1993 zur Dame Commander of the British Empire; 1999 erhielt sie den Ehrendoktortitel für Literatur der Oxford University. Die Blütezeit der Miss Jean Brodie wurde mit Maggie Smith in der Titelrolle verfilmt. Muriel Spark, die 2006 in Florenz verstarb, wird gerade international wiederentdeckt und gefeiert.